Mida-Handbuch

 

Hier findest du alle wichtigen Infos zur Mida. Falls du dir jetzt gerade die Frage stellst, was überhaupt die Mida ist, hier eine kurze Erklärung:

Mida ist die Abkürzung für Mitgliederdatenbank. Sie ist das zentrale Element, wenn es um das Thema Mitgliederverwaltung geht. Alle Mitglieder der KjG in unserm Diözesanverband müssen in die Mida eingetragen werden, um anschließend von dort aus die Abrechnung der Mitgliedsbeiträge, den Versand von Info-Materialien usw. zu regeln. Um dies zu ermöglichen gibt es in jeder Pfarrei einen Verantwortlichen, der sich um die Mida kümmert, diese stets mit den aktuellen Daten füttert und ggf. einträgt, wer als Gruppenleiter oder Pfarrleiter aktiv ist.

Da es am Anfang jedoch noch schwer sein kann, sich in der Mida zurecht zu finden, gibt es ein eigenes Handbuch, in dem die wichtigsten Informationen über den Zugriff auf die Mida und ihre Bedienung zu finden sind. Dieses Handbuch könnt ihr hier downloaden.

Für Pfarreien, die ihr Geld mit Hilfe von Lastschriften einziehen oder dies in absehbarer Zeit tun wollen, haben sich Ende 2013 einige Änderungen ergeben. Da europaweit der Zahlungsverkehr vereinheitlicht werden soll, wurde das SEPA-Verfahren eingeführt (und damit auch die IBAN / BIC anstelle der bisherigen Kontonummer / BLZ). Diese Veränderung trifft nun natürlich auch alle, die über die Mida Lastschriften einziehen. Glücklicherweise hat der entsprechende Ausschuss auf Bundesebene eine Erweiterung zum bisherigen Handbuch geschrieben, in der alle Änderungen im Rahmen des SEPA-Verfahrens und die damit einhergehenden Veränderungen in der Mida erklärt werden. Diese Ergänzung zum Handbuch könnt ihr hier downloaden.